Bluesmart: Der Koffer, der mitdenkt

bluesmart

Heute möchte ich über ein Smarthome-Gadget berichten, das derzeit leider noch nicht auf dem Markt ist. Dies soll sich aber noch in diesem Jahr ändern. Es handelt sich um den Koffer Bluesmart, der von dem gleichnamigen Startup in New York entwickelt wurde, der Koffer 2.0. Und da das Reisen in unserer Gesellschaft immer weiter an Wichtigkeit zunimmt, erscheint das Unternehmen eine große Lücke zu schließen. Die bisherigen Reisekoffer unterscheiden sich nicht stark voneinander. Große Innovationen hat es bisher nicht gegeben. Bluesmart allerdings will nun mit smarter Technik Reisenden einen höheren Komfort bieten.

Das Produkt

BlueSmart Smarthome

Jeder kennt es und jeden nervt es: Man will in den Urlaub fliegen, packt seinen Koffer und hat das Gefühl, wieder viel zu viel eingepackt zu haben. Mühsam muss dann die Waage aus dem Badezimmer her, um das gute Stück zu wiegen, damit keine unnötigen Kosten am Schalter entstehen.

Hier hat Bluesmart eine erste Lösung gefunden. Der Koffer, der mit der dazugehörigen App verbunden ist, schickt das Gewicht an das eigene Smartphone, wenn man ihn hochhebt. Dies ist vor allem dann praktisch, wenn man auf dem Rückweg aus dem Urlaub ist und keine Waage vorhanden ist.Außerdem wird der Koffer über die App geöffnet und geschlossen. Dank Bluetooth kann der Koffer auf die unterschiedlichsten Situationen reagieren. Er schließt sich zum Beispiel von selber, wenn der Besitzer zu weit von dem Koffer entfernt ist- die Bluetoothverbindung also schlechter wird.

Bluesmart Iphone charger

Des weiteren verfügt Bluesmart über GPS. Über die App kann somit jederzeit in Erfahrung gebracht werden, wo sich der Koffer befindet. Dies ist vor allem bei Diebstahl ein großer Vorteil.

Ein weiterer Hit ist die Extratasche für Laptops an der Vorderseite des Koffers. Der erspart die lästigen Ein-und Ausräumaktionen an den Sicherheitskontrollen.

Dank des im Koffer eingebauten Akkus kann keine Sorge aufkommen, dass der Akku des Smartphones versagt, denn Bluesmart verfügt über einen internen Akku, mit dem Elektrogeräte mit 10.000 mAh bis zu 6x aufgeladen werden können. Trotz des Akkus wiegt der Bluesmart Handgepäckkoffer dank der verwendeten, leichten Materialien wie Aluminium und Polycarbonat nur 3,8 Kilogramm. Außerdem soll man den Koffer sowohl mit Android als auch mit iOS bedienen können.

Bluesmart Smartphone

Das Startup finanziert Bluesmart mit Crowdfunding. Laut Angaben der Entwickler konnten bereits 10.000 Unterstützer in mehr als 120 Länder gefunden werden. Außerdem bekommt Bluesmart von Telefonica und Vueling, einer spanischen Airline, weiteren Support. Ein Prototyp wurde auch schon vorgestellt.

Einschätzungen

Bluesmart leistet einen souveränen Beitrag zu der derzeitigen Entwicklung der Smarthome-Welt und erleichtert das Reisen immens. Allerdings kommt die Frage auf, ob sich der Koffer wirklich als Reisekoffer oder nur als Handkoffer eignet. Wenn man nämlich bedenkt, wie das Personal an Flughäfen mit dem Gepäck umgeht, fragt man sich, wie der Koffer unbeschadet an sein Ziel kommen soll. Als Handgepäck ist Bluesmart allerdings bestens geeignet. Mit 280 Dollar ist der Koffer mit all seinen Extras außerdem wirklich erschwinglich. Wir sind gespannt, wie die weiteren Entwicklungen aussehen und freuen uns, wenn der Koffer endlich erhältlich ist.

Schreibe einen Kommentar