Die 5 verrücktesten Gadgets der IFA Berlin

Hellsinki Bluetooth Lautsprecher

Die diesjährige IFA in Berlin hat unter allen Smarthome-Begeisterten für viel Fuore gesorgt und liefert einiges an Gesprächsstoff. Wir sind gespannt, was uns in der Zukunft so erwartet – Samsung hat mit seiner Gear S2 beispielsweise bereits aufgezeigt, wohin sich der Konzern in Zukunft entwickeln wird. Doch neben allen coolen und fancy Neuheiten der kleinen und großen Konzerne, gibt es auch einige skurille Neuheiten, von denen wir nicht so genau wissen, was wir davon halten sollen.

Petcube Camera

Petcube Camera

Wir finden Menschen, die sich um ihre Haustiere kümmern absolut klasse. Das Gleiche dachten sich die Entwickler der Petcube Camera mit Sicherheit auch und haben kurzerhand eine Kamera entwickelt, mit der man sein Wohnzimmer oder den Ort, an dem die Kamera steht, in die ganze Welt hinaus streamen kann. Wer Lust und Laune hat, kann sich dann per App den Stream anschauen und die Katzen per integrierten Laserpointer bespaßen. Wer Lust hat, kann den fremden Katzen, Hunden, Schildkröten oder Hamstern zusätzlich per integriertem Mikrofon Kosenamen geben. Das Gute an dem Gadget ist auf jeden Fall, dass man virtuell mit den Tieren Spaß haben kann und sich im Nachhinein nicht ums Aufräumen kümmern muss.

Brinno MAC200 DN

Brinno MAC200 DN

Viele Unternehmen kümmern sich nicht nur um das Geschehen im Smarthome selber, sondern auch um die Dinge, die außenrum passieren wie z.B. Parrot mit dem Flower Power, über den wir schon berichtet haben oder die automatisierte Sprenkleranlage IRO von Rachio.

Brinno setzt mit seiner Kamera MAC200DN noch einen drauf und sorgt für eine High-Tech Kamera für den Garten, mit der man den Pflanzen nicht nur im Zeitraffer beim Wachsen zusehen kann, sondern auch Ausschau nach dem nächsten Maulwursfhügel halten kann.

Party Bot Micro

Party Bot Micro

Das schlimmste was einem Gastgeber bei einer Party passieren kann ist, dass die Party keinem gefällt und keine Stimmung aufkommt. „Dagegen müssen wir etwas tun!“ dachten sich die Entwickler von ION. Was dabei rausgekommen ist, ist ein kleines, durch den Raum fahrendes Ding, das Lichter an die Wand wirft und mit den Armen wild umher fuchtelt. „Interessant“, haben wir uns gedacht, doch leider ist das süße Ding bereits ausverkauft … oder wieder aus dem Sortiment genommen worden.

Bling Helmet

Bling Helmet

Einen Tag lang wie Lance Armstrong oder Jan Ullrich fühlen? Der Helm macht’s möglich. Das Problem dabei: Man sieht leider auch aus, wie einer der Knaben die die Bergetappen der Tour de France in unmöglichen Zeiten absolviert. Wer trotzdem drauf steht, sollte mal auf der Seite des Herstellers LIVALL vorbeischauen und sich weitere Informationen holen. Sicher ist man nämlich durch das eingebaute Headset, mit dem man Anrufe entgegen nehmen kann oder durch das Walkie-Talkie, mit dem man mit seinen Tour-Begleitern Kontakt aufnehmen kann. Das wichtigste Feature allerdings ist, dass der Helm im dunkeln, auch ohne Reflektoren, leuchtet. Per Steuergerät kann der Helm sogar beim Abbiegen blinken – wirklich toll. Ganz ohne Ironie.

Helsinki

Hellsinki Bluetooth Lautsprecher

„Nicht übel sieht die neue Handtasche aus“, haben wir uns gedacht. Falsch gedacht, denn das gute Stück ist ein Bluetooth Lautsprecher. „Macht ja nichts, weiß ja keiner“ haben wir uns dann gedacht und schon daran gedacht, wie die Mädels im nächsten Sommer überraschen werden. Einziges Manko – das gute Ding wiegt dann in Wirklichkeit doch so viel wie eine volle Einkaufstasche und sorgt anstatt für ein luftig-leichtes Sommerfeeling doch vielleicht eher wie schweißtreibende Arbeit.

Schreibe einen Kommentar