JIBO – Der weltweit erste Familienroboter

Jibo Robot Title

Er ist 28 Zentimeter hoch und 2,7 Kilo schwer. JIBO will Ende 2015 den Markt erobern. Und dies wird er mit hoher Wahrscheinlichkeit auch schaffen, denn er ist das absolute Multitalent.

JIBO im Test

Jibo Robot

Der kleine Roboter soll das neue Familienmitglied werden und helfen, wo er nur kann.

Er dient als Entertainer, Fotograf, Terminplaner und Geschichtenerzähler Er beantwortet Fragen, macht Fotos und Videos, sucht Informationen im Internet, kann Pizza bestellen oder an Termine erinnern. Er kann sogar Geschichten aus E-Books vorlesen und hierzu Grafiken anzeigen.
Dies tut der kleine Freund auf eine ganz sympathische Art und Weise. Er kann sogar die Stimmen der einzelnen Familienmitglieder erkennen, realisiert wenn sie nach Hause kommen und sie persönlich mit Namen ansprechen. Dies geschieht über 2 integrierte Kameras und 360-Grad-Mikrofone. Er lokalisiert so aus welcher Richtung die Stimme kommt und erkennt anhand Gesichtserkennung die Person, mit der er spricht. Er dreht sogar seinen Kopf in die Richtung der Person, was ihn noch realer macht.

JIBO, der ein wenig an EVE aus Disneys Science-Fiction-Film „Wall-E“ erinnert, kann sich im Gegensatz zu EVE nicht frei bewegen. Er kann nicht beim aufräumen oder putzen helfen, er dient eher als Ersatz von Smartphone und Tablet. Die Anbindung an die Geräte, die per Smart Home miteinander kommunizieren können, ist auch möglich. JIBO kann etwa auch Licht, den Herd oder die Waschmaschine an- und ausschalten.

Das Projekt wird von Investoren mit 5,6 Millionen Dollar unterstützt. Um Entwickler zum Bauen für JIBO-Apps zu interessieren, wurde zusätzlich eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, um Geld im Internet zu sammeln. Die brachte bereits stolze 1,5 Millionen Dollar ein. Dabei war das ursprünglich Ziel lediglich auf 100 000 Dollar angesetzt. Das könnte auf eine hohe Nachfrage deuten.

JIBO soll Weihnachten 2015 auf dem Markt erscheinen und könnte somit schon unter einigen Weihnachtsbäumen liegen. Bis dahin werden JIBO noch viele andere Produkte Konkurrenz machen: So hat beispielsweise Honda Robotics eine überarbeitete Version seines humanoiden Roboters Animo vorgestellt. Das neue Modell kann sich nicht nur mit bis zu neun Stundenkilometern bewegen. Er ist auch in der Lage, Flaschen zu öffnen und in Gebärdensprache zu kommunizieren. Aber dazu in einem nächsten Beitrag mehr.

Schaut euch unbedingt das Video von JIBO an, dann seht ihr, was euch erwarten wird.
Wir finden JIBO bereits jetzt fantastisch und freuen uns auf ihn.

Schreibe einen Kommentar