Homee – der Alleskönner

Homee Cube

Wer kennt es nicht? Man greift zur Fernbedienung um den Fernseher lauter zu stellen und hat plötzlich die Fernbedienung für die Musikanlage in der Hand oder man klickt versehentlich eine falsche App auf dem Smartphone an, was nicht nur zeitraubend, sondern mitunter auch ziemlich nervtötend sein kann. Das Problem: Entweder zu viele Apps auf dem Handy oder zu viele Fernbedienungen um alle elektronischen Geräte anzusteuern. Das Gegenmittel heißt Homee und kommt aus der Schmiede des Codeatelier, ein Experte für Internet of Things oder Smarthome – Lösungen.

Wir haben uns den kleinen Homee Cube mal näher angeschaut und berichten euch, was er so alles kann.

Das Produkt: Homee

Aufgebaut ist das ganze Konzept wie ein Stecksystem, das man mit verschiedenen Modulen erweitern kann – das Herzstück ist der Braincube. Jeder farbige Würfel erweitert den weißen Brain Cube, dank einem magnetischen Kontakt auf der Oberseite, um eine neue Funktechnologie wie z.B. den Modulen ZWave, EnOcean und dem geplanten Modul ZigBee, die sich jeweils mit den unterschiedlichen WLAN fähigen Geräten verbinden, so dass man alle Funktionen an einem Ort hat.

Schon der weiße Braincube alleine überzeugt durch edles Design und technischen Spielereien:

Ausgestattet mit WLAN-n, Airplay sowie DLNA, bietet er dank der neusten Technologie erstklassige Konnektivität und garantiert die optimale Verbindung zu anderen Smarthome-Gadgets wie Produkten von Nest, Netatmo und Koubachi.

Flexibel bleiben dank Stromversorgung per USB

Die Flexibilität wird vom Hersteller hoch angepriesen, da der Homee durch die Stromversorgung per USB jederzeit an unterschiedliche USB-Geräten angeschlossen werden kann. Das spart neben der Frage, wo man den Homee am besten platziert auch die Batterien, denn das Gerät wird komplett „batterielos“ betrieben. Auch im Test erwies sich dies als äußerst praktisch und stellte kein Problem dar, im Gegenteil.

Der integrierte Audio-Port ermöglicht Musik-Streaming von Ihrem Smartphone oder Tablet aus direkt auf Ihr Heimkino-System. Ein weiterer Pluspunkt!

Flexibilität zeigt der Homee auch, wenn Sie gerade nicht zuhause sind, denn er lässt sich mit jedem internetfähigen Smartphone, Tablet oder Desktop-PC steuern. So brauchen Sie sich keine Sorgen machen, ob Sie das Licht oder den Herd angelassen haben, ein Blick auf Ihre App reicht und Sie wissen bestens darüber Bescheid, was bei Ihnen zuhause vor sich geht.

Homee Smartphone App

Z-Wave & EnOcean: Homee hat sie alle

Dank seines Aufbaus aus verschiedenen Modulen, sind Sie mit dem Homee bestens gerüstet für aktuelle und noch kommende Smarthome-Technologien. Momentan ist das Homee System kompatibel mit den Funksystemen EnOcean und Z-Wave, die mehr als 250 Hersteller unterstützen, darunter Heizungslösungen von Danfoss, Chip-Systeme von Sigma oder charmante Fibaro-Sensoren für Bewegung und Licht-Stimmungen. Gut ist auch, dass Sie so flexibel entscheiden können, welche Funkstandards mit Ihren Geräten kompatibel sind und sich dementsprechend Mehrausgaben sparen können.

Wer IFTTT nutzt, der wird Homeegramme lieben.

Die Heizung schaltet sich automatisch ab, wenn Sie ein Fenster öffnen oder das Licht wird automatisch passend zur Musik gedimmt? Mit den sogenannten Homeegrammen erstellen Sie praktische Smart-Home-Routinen, die Sie in Ihren Alltag einbauen können und nie wieder drauf verzichten möchten, glauben Sie mir!

Homee Cube

 

Fazit

Mit dem Homee ist dem Codeatelier ein großer Coup gelungen. Smarthome Lösungen sind gut und schön, doch endlich mal alles an einem Ort zu haben ist anders, irgendwie besser.

Trotzdem waren wir anfangs skeptisch, ob der kleine Wunderwürfel, wirklich hält, was er verspricht und wir müssen sagen, dass wir nicht enttäuscht wurden. Nahtlose Übergänge beim Standortwechsel und keine Konnektivitätsprobleme mit unseren anderen Geräten haben uns ebenso überzeugt, wie das Modulsystem. Einzig beim Preis waren wir uns uneinig: 129€ für den Braincube und 99,90€  auf Cyberport für jedes weitere Modul sind etwas happig. Dennoch ist der Homee ist eine ganz große Nummer – klein, handlich, elegant.

 

2 Comment

  1. Leroy@lorem.com' Leroy says: Antworten

    Ähnlicher Name, ähnliches Produkt. Es gibt noch einen homey im Markt der als alles Könner Gateway fungiert und gleichzeitig mit Sprachsteuerung glänzt. https://www.kickstarter.com/projects/athom/homey-the-living-room-talk-to-your-home

    Haben die Jungs gerade auf der CeBIT gezeigt.

  2. […] von Parrot, der die Zimmerpflanzen eigenständig bewässert oder der Alleskönner Homee, mit dem man praktisch alles mit seinem Smartphone steuern kann. Heute geht’s um ein Gadget, […]

Schreibe einen Kommentar zu Leroy Antworten abbrechen