Koubachi Plant Sensor 2 – Für das immergrüne Smarthome

Koubachi Plant Sensor 2

Gerade im Sommer ist es wichtig, dass die Pflanzen und der Garten neben ausreichend Sonne auch ausreichend Wasser bekommen, um zu blühen und zu gedeihen. Die große Frage ist jedoch, wie viel Wasser man den kleinen Vegetationen so am besten zuführt. Für jene von uns, die den grünen Daumen nicht mit in die Wiege gelegt bekommen haben oder über umfassendes botanisches Fachwissen verfügen, gibt es heutzutage Gott sei dank einige Smarthome-Produkte, die uns das Leben trotzdem leichter machen. Wir haben ja bereits über den Flower Power von Parrot berichtet, einem Gadget, das den Besitzer per Sensor-Messungen darauf aufmerksam macht, wenn die Pflanze gegossen werden muss.

Jetzt hat die Firma Koubachi mit seinem Plant Sensor 2 ein Produkt geschaffen, das noch einen Schritt weiter geht. Der Plant Sensor 2 ist sowohl als Indoor, Outdoor und Pro-Version verfügbar und ideal auf die Bedürfnisse der jeweiligen Zielgruppen angepasst, aber dazu mehr im Test:

Das Produkt: Koubachi Plant Sensor 2

Koubachi Plant Sensor 2 ProduktDer kleine Plant Sensor 2 sieht aus als würde er über die Pflanzen wachen – mit einer Größe von 56 mm x 76 mm x 177 mm passt er sich nicht nur seinem „Arbeitsplatz“ an und ist überall einsetzbar, sondern punktet auch in puncto Design.

Wie funktioniert der Koubachi Plant Sensor 2?

Koubachi hat mit seiner Indoor, Outdoor und Pro Version des Plant Sensors 2 ein breites Produktportfolio geschaffen, das auf den individuellen Bedarf angepasste Systeme für seine Kunden bietet. Die Sensoren der jeweiligen Produkte und die App teilen mit, wann welche Pflanze, welche Pflegemaßnahme benötigt und senden, wenn nötig, Benachrichtigungen, sollte es mal schnell gehen müssen. Die kostenlose App ist sowohl für iOS– und Android– Geräte verfügbar und kann zusätzlich im Browser als kostenlose Web-Alternative angesteuert werden – ideal für jene, die (noch) kein Smarthome besitzen.

Koubachi Plant Sensor 2 App

Die Apps von Koubachi

Wie bereits erwähnt, gibt es die App für verschiedene Systeme und kann auch ohne den Plant Sensor eingesetzt werden. Jedoch stehen, ohne den entsprechenden Sensor für drinnen oder draußen nicht alle Features in vollem Maße zur Verfügung. Außerdem ist es wichtig, dass das System für jedes Gewächs kalibriert werden muss.

Im Test war die Kalibrierung vergleichsweise einfach und besteht im Wesentlichen aus drei einfachen Schritten, erfordert dadurch aber – je nach Anzahl der vorhandenen Pflanzen – einige Zeit. Was uns besonders gut gefallen hat ist, dass innerhalb der App eine Personalisierung der Pflanzen sowohl optisch als auch durch Spitznamen möglich ist – ob man die Funktion im Endeffekt nutzt ist aber alternativ und jedem selber überlassen.
Außerdem steht, ähnlich wie beim Flower Power von Parrot eine Pflanzenbestimmungs-Bibliothek zur Verfügung, die nach Erlaubnis detaillierte Hinweise und nützliche Tipps zu den notwendigen Pflegemaßnahmen preisgibt. Wir haben gemerkt, dass die Apps nur dann sinnvoll ist, wenn die Zimmerpflanzen, weder Regen noch anderen großen Schwankungen des Klimas ausgesetzt sind, ansonsten kann das Ergebnis leicht verfälscht werden.

Plant Sensor 2 Indoor

Plant Sensor 2 Indoor

Der Wi-Fi Plant Sensor 2 Indoor ist ein komplettes System, das für den Einsatz in Innenräumen und überdachten Bereichen ausgelegt ist. Anhand von vier Hauptfaktoren – Licht, Feuchtigkeit, Wasser und Temperatur – wird das Wohlbefinden der Pflanze gemessen und überwacht. Die gemessenen Daten des Sensors werden dann mit dem Wissen der Pflanzenbibliothek über die jeweilige Pflanzenart, das Klima und der vorherrschenden Saison abgeglichen und bei Bedarf an den Nutzer gesendet. So weiß der Nutzer immer in Echtzeit über das Wohlbefinden seiner Pflanzen Bescheid.

Plant Sensor 2 Outdoor

Plant Sensor 2 Outdoor

Der Koubachi Plant Sensor 2 Outdoor kontrolliert den Bereich um das Smarthome herum. Während der Pro Sensor 2 Indoor lediglich vor Spritzwasser geschützt ist, hält die Outdoor-Version des Sensors auch problemlos große Mengen an Regen aus und kann somit problemlos auf Balkon, Terrasse und im Garten eingesetzt werden. Neben den bereits erwähnten Vitalfaktoren, die der Indoor-Sensor abdeckt, beinhaltet die Auswertung des  Outdoor Sensor auch Meldungen den Wetterbericht betreffend.

Das ist in vielen Fällen äußerst nützlich. Nehme man als Beispiel eine Pflanze, die ohne Probleme noch ein paar Tage ohne Wasser auskommt und laut Wetterbericht wird Regen angekündigt, wird  keine Erinnerung an das Gießen verschickt. Anders verhält es sich jedoch, wenn zum staubtrockenen Wetter noch eine geringe Luftfeuchte kommt – dann wägt das System  genau ab, welche Pflanze eventuell in Gefahr ist und gibt (unter Umständen) lebensrettende Warnsignale ab. Neben der erhöhte Reichweite des Gerätes, durch die der Sensor auch im Außenbereich des Smarthomes angewendet werden kann, ist dieser, genau wie der Indoor Sensor, mit dem WiFi verbunden.

Plant Sensor 2 Pro

Koubachi Plant Sensor 2 Pro

Durch eine WiFi-Verbindungsreichweite von bis zu 200 Metern ist der Koubachi Plant Sensor 2 Pro in einem großen Radius rund um das eigene, traute Smarthome einsetzbar und wurde speziell für professionelle Gärtner, für Wissenschaftler und die Produktion entwickelt. Diese Version des Sensors ist ebenfalls wetterfest und liefert dabei zusätzlich hochpräzise Daten. Zusätzlich bietet diese Variante allerdings noch viele weitere Anpassungsmöglichkeiten und Einstellungen wie z.B. frei wählbare Messrhythmen, ausführlichere Statistiken und gerade bei mehreren Sensoren eine freie Namensvergabe der einzelnen Gewächse, was eine individuellere und einfachere Übersicht über sein eigenes grünes Reich verspricht.

Fazit

Wir finden, Koubachi hat alles richtig gemacht und da angesetzt, wo viele andere bereits gescheitert sind. Gerade durch die Aufteilung der einzelnen Funktionen in verschiedene Produkte hat die Firma aus der Schweiz, gegründet von Biologen der ETH Zürich, es geschafft das Produkt an den jeweiligen Bedarf ihrer Kunden anzupassen. Im Test hat sowohl das Einrichten des Systems als auch die Inbetriebnahme ohne Probleme geklappt. Einziges Manko: Jeder der Sensoren wird mit 2 AA-Batterien betrieben, die zwar mitgeliefert werden und bis zu einem Jahr Lebensdauer versprechen, aber auf Dauer nicht sehr umweltschonend sind. Wenn die Entwickler es hier schaffen würden, eine Akku-Lösung zu finden, die ähnliche Resultate die Lebensdauer bzw. Laufzeit des Gerätes betreffend, finden würden, wäre das schon ein großes Plus.

Dennoch müssen wir sagen: Tolles Produkt, tolle Idee. 5 / 5 Sternen von uns.

Das Gerät ist übrigens bereits auf dem Markt und kostet in der Indoor-Version 99€, in der Outdoor Version 129€ und in der Pro-Version 199€ – wie immer bei Amazon.

Wie gefällt euch der Plant Sensor 2? Würdet ihr zuschlagen? Warum ja, warum nein? Bin auf eure Antworten gespannt!

Hier das Video:

Schreibe einen Kommentar